Über Uns

Wer Wir sind

Wir sind C3 Euskirchen: Unser Herz schlägt dafür, dass die Menschen Jesus auf eine besondere, persönliche Weise kennen lernen, um eine echte, alltagsnahe Verbindung mit Gott zu leben. Wir sind eine vielfältige und lebendige (bunt gemischte) Gemeinschaft – fröhlich und voller Leben – und wir freuen uns auf dich!

Christina & Alexander NEUFELD

Leitende Pastoren*

Das ist C3

„C3“ bedeutet Christian City Church. Die C3 Church Euskirchen ist Teil eines weltweiten Gemeindebundes „C3 Church Global“. Etwa 400 Gemeinden in nahezu 200 Städten auf der ganzen Welt gehören diesem 1980 in Sydney gegründeten Gemeindebund zurzeit an.

Der Gemeindesteckbrief von Simon McIntyre (Sekretär der C3 Church Global) zeigt auf, was C3 bedeutet:

Wir sind gerne zusammen: Wir lachen, lieben und genießen das Leben gemeinsam. Wir sind überzeugt, dass die Investition in langlebige Beziehungen großen Gewinn bringt. Wir sind orthodox und traditionell in dem Sinne, dass wir eine Errettung in keinem anderen Namen als Jesus glauben, leben und predigen. Aber wir sind nicht orthodox und traditionell in unserer Präsentation des zeitlosen, kulturell adaptierbaren Evangeliums der Gnade. Wir haben uns zur kulturellen Relevanz verpflichtet, aber es ist nicht unsere Grundlage. Unsere Herzen sind im Himmel aber unsere Füße hier im 21. Jahrhundert.

Wir glauben an apostolische und prophetische Leiterschaft. Wir haben wenig Glauben an Komitees und leiterlose demokratische Kirchenregierungen. Und wir akzeptieren, fördern und freuen uns an einer Vielfalt von Formen. Wir haben zwar einige „Schablonen“, aber wir glauben, dass sie ausgefüllt werden vom Individuum, geführt durch sein soziales Umfeld, der Gesellschaft und seiner individuellen Kreativität.

Wir laufen mit der erfrischenden Kraft des Heiligen Geistes, Glaube und Vision. Wir sind inspirierte Nachahmer und differenzierende Pragmatiker – meistens. Unser Fokus liegt auf Gemeindebau, Gemeindeleben und Gemeindewachstum – Gemeinde vor Ort. Wir lieben die großen Veranstaltungen, wir lieben die kleinen Gruppen. Wir sind größtenteils städtisch, globalisiert, weltmännisch und industrialisiert in unserem Fokus, unseren Verbindungen und unserer Berufung.

Wir haben einige wenige Theologen, aber viele Praktiker. Wir sind keine Fundamentalisten, aber wir sind Gläubige. Wir sind keine Aufrührer oder Aktivisten, aber wir verändern Menschenleben – für immer. Oder besser gesagt, ER tut es. Wir beten laut, lang, fordernd und überzeugt. Wir warten aber auch in der Stille, die spricht, und fühlen uns hier genauso wohl wie im Lärm. Wir lieben das Wort Gottes. Wir leben danach, weil es wahr ist. Wir gehen regelmäßig zur Gemeinde – obwohl wir wissen, dass „Gemeinde“ Menschen sind. Wir beten, singen, tanzen, lachen und geben und geben … wir leben ein fröhliches, normales und moralisches Leben.

Wir sind weder so „tiefsinnig“, dass man den Grund nicht mehr sehen kann, noch sind wir besonders oberflächlich, weder intellektuelle Snobs noch ungebildete Einfaltspinsel. Wir haben keine Angst selbständig zu denken – es ist gefährlich nicht zu denken. Wir wollen keine Macht über Gottes Volk (über gar keinen in dieser Sache, wir haben sie ja kaum über uns selbst) – wir wollen, dass die Menschen reif, geistlich und selbständig in ihrem Denken sind und lehren sie dementsprechend. Wir gehen dorthin, wo Furchtsame sich nicht hinwagen – wir leben dort.

Wir sind ehrlich über das komplexe Wunder unserer Menschlichkeit – voller Versprechen, Hoffnung und Widersprüchlichkeiten – mit ihrem Versagen, Sünde, Versuchung, Ehe, Geld, Sex, Leben, Tod und Steuern … meistens jedenfalls. Wir reden über Dinge, die Menschen beschäftigen und wir lieben das Leben.

Wir stehen nicht so sehr auf abgestandenen, dünnen Kaffee oder auf irgendwelche mit dem Begriff „christlich“ belegten künstlerischen Versuche – oft sind sie billig und spießig, auch wenn es gut gemeint ist. Wir stehen auch nicht auf religiöse Trips nach Israel (ER ist dort nicht zu finden, ER ist auferstanden!). Wir fühlen uns auch nicht berufen mit Flaggen zu tanzen, zu vielen Prophetien oder charismatischen Feuerwerken und vertreten keine besonderen frommen Eigenheiten, welche die Menschen befremden, die wir erreichen wollen. Und wir stehen nicht so sehr auf Kirchengebäude, die wie Kirchen aussehen.

Wir setzen auf Glaube, Hoffnung und Liebe – eine helle, farbenfrohe, positive und ermutigende Gemeindeatmosphäre – eine Kirche zu der sich „Nichtkirchengänger“ hingezogen fühlen, gefüllt mit Musik, Licht, übernatürlichen Ereignissen, Vision, Bestimmung, liebenden Menschen und großartiger Predigt.

Wir sind sowohl respektlos, risikofreudig und humorvoll, als auch konservativ, ernst und heilig. Wir sind Menschen, wir leben mit dem Paradoxen. Wir haben Widersprüche, wir feiern unsere Menschlichkeit und wir sind Christen – wir glauben an Gott den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Wir lieben Menschen. Wir lieben einander. Wir lieben unsere Leiterschaft. Wir lieben besonders Gott und er liebt uns. Wir sind die C3 Church Global!“